Kategorien

Brechungsindex

Die Größe der Brille, PupillendistanzPupillendistanz und die persönlichen Sehwerte sind nur einige der Faktoren, die ausschlaggebend für die Dicke eines Brillenglases sind. Der Brechungsindex gibt den Grad der Lichtbrechung an und ist somit für die Stärke von Brillengläsern verantwortlich. Unsere kompetenten Techniker sorgen dafür, dass für Sie das richtige Glas im passenden Brechungsindex ausgewählt wird.

Standardgläser im Brechungsindex von 1,5
Eines der häufigsten Materialien für Brillengläser ist der nicht wärmeempfindliche Kunststoff CR-39. Standardgläser sind im Brechungsindex von 1,5, besonders empfehlenswert für eine Fehlsichtigkeitskorrektur von bis zu ±2.00 Dioptrien, und das bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Aufgrund der Dicke sind sie nicht für randlose Modelle geeignet.
Hochbrechende Gläser im Brechungsindex von 1,6
Brillengläser, die einen hohen Brechungsindex (High Index) vorweisen, sind leichter und angenehmer zu tragen. Sie bieten die perfekte Option für randlose Brillen und können für Korrekturen zwischen ±2.00 und ±4.00 Dioptrien eingesetzt werden.
Höherbrechende Gläser im Brechungsindex von 1,67
Hochbrechende Brillengläser sind asphärisch, das bedeutet, dass sie auch an den Rändern ein klares Sehen ermöglichen. Das ist besonders bei hohen Dioptrienwerten von Nutzen, um auch bei dünnen und leichten Brillengläsern ein großes Sichtfeld bieten zu können. Zu betonen ist auch der ästhetische Wert für den Brillenträger. Durch die asphärische Bearbeitung der Gläser wirken die Augen nicht mehr so stark vergrößert oder verkleinert, sondern geben das natürliche Aussehen wider.
Diese Gläser sind bis zu 35% dünner als CR-39 Gläser (mit einem Brechungsindex von 1,5) und ideal für rahmenlose Modelle und Korrekturen zwischen ±4.00 und ±6.00 Dioptrien.
Höherbrechende Gläser im Brechungsindex von 1,74
Hochbrechende Brillengläser sind asphärisch, das bedeutet, dass sie auch an den Rändern ein klares Sehen ermöglichen. Das ist besonders bei hohen Dioptrienwerten von Nutzen, um auch bei dünnen und leichten Brillengläsern ein großes Sichtfeld bieten zu können. Zu betonen ist auch der ästhetische Wert für den Brillenträger. Durch die asphärische Bearbeitung der Gläser wirken die Augen nicht mehr so stark vergrößert oder verkleinert, sondern geben das natürliche Aussehen wider.
Diese extrem feinen Gläser sind bis zu 50% dünner als CR-39 Gläser (mit einem Brechungsindex von 1,5) und bieten das Maximum an Leichtigkeit und Tragekomfort. Durch den hohen Brechungsindex sind selbst bei mehr als ±6.00 Dioptrien noch dünne Brillengläser möglich.

Vergleichen Sie die Dicke der Gläser

Brechungsindex



wurde zu Ihrer Wunschliste hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen Meine Wunschlisten